Boy-Bands sind zum Glück aus der Mode gekommen.

In den Neunzigern war einmal der Mittelscheitel mit hinten kurz vorne lang  angesagt . Ja,  das war wirklich mal schick. Verantwortlich für diesen Frisur-Fehler waren in erste Linie Boy-Bands wie Take-That und Boyzone.

Boy-Bands sind ein interessantes Phänomen. Erstens interessiert mich, warum Boy-Band-Mitglieder auf Bandfotos diesem dämlichen Gesichtsausdruck aufsetzten.

Der Dackelblick

Zweitens:  Boy-Bands werden nach einem bestimmten Muster zusammengebastelt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. (Der Spaßvogel, der Wilde, das Weichei, der Schöne). Sie sind ein Produkt, das nach rein visuellen Gesichtspunkten zusammengestellt wird. (Wie sehen die Jungs aus, was transportieren sie für ein Image). Die Musik ist dabei egal. (und bei allen ziemlich gleich). Trotzdem ist das, was verkauft wird die MUSIK (CDs, Konzerte). Häää? Wer kann mir das erklären, bitte? Warum verkauft man nicht einfach nur Poster mit schönen Jungs, ohne dass sie unbedingt singen müssen. Warum wird die arme Musik missbraucht? Warum malen sie nicht?

Casting Shows

Wie dem auch immer sei, Boy-Bands sind tot, dafür gibt es jetzt Casting Shows. Casting Shows sind ein noch dreisterer Weg beeinflussbaren Teenagern (und Kindern) mit "Musik" das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die "Künstler" die das Ganze hervorbringt sind in der Regel noch armseliger und noch schneller vergessen als die Boy-Bands.
Immerhin entsteht dabei eine Unterhaltungssendung und bei den Castings machen sich Leute unglaublich zum Idioten, wie in diesem Video (Hinweis für Allergiker: Dieter Bohlen ist zu sehen, eine Brechtüte sollte bereit liegen):


~ D S D S ~ Jennifer guck dir den Dieter an ~~Jung… - MyVideo

Großartig, Jennifer: "Sie könnet abor au net singa!"

4 Kommentare:

Impressum |Autor werden |Wo bin ich?
Schließen